C
ronenberg gehört zu den ältesten urkundlich erwähnten Stadtteilen Wuppertals. Nördlich von Cronenberg liegt der Staatsforst Burgholz nebst den Gebieten Kiesberg, Königshöhe, Honigstal, Obere und untere Rutenbeck und Küllenhahn. Aber auch das südliche Cronenberg mit der Ortschaften Berghausen, Sudberg und Hintersudberg
bietet dem Wanderer viel reizvolle Natur.

 


Von besonderem Interesse ist dabei das Kaltenbachtal mit seinem Zeugnissen der frühindustriellen Metallverarbeitung
(Kaltenbacher Kotten / Manuelskotten) und der Bergischen Museumsbahn von der Kohlfurth nach Berghausen. Folgende Wanderwege finden sich hier:

   

Rundwanderweg A1
Von der Kaisereiche zum Blick auf die Rutenbeck.

R
3,6

Rundwanderweg A2
Von der Kaisereiche rund um dem Burggrafenberg.

R
7,0

Rundwanderweg A3
Von der Kaisereiche über die obere Rutenbeck, dem Honigstal und der Unteren Rutenbeck.

R
6,2

Arboretumswege im Forst Burgholz
Auf diesen Waldlehrpfade wird dem Wanderer eine Sammlung von Gehölzen aus der ganzen Welt vorgestellt.

Von Cronenfeld nach Küllenhahn
Wanderweg von der Hauptstraße zur Küllenhahner Straße.

S
7,7

Von Sonnborn zum Viehhof
Wanderweg von Sonnborn über die Königshöhe zum Viehhof.

S
5,3

Kleingartenrundweg: Elberfeld-Süd
Rundwanderweg durch die Elberfelder Kleingartenanlagen In den Stöcken, In der Hoffnung, In der Heiterkeit, Dalster, Süd-West und Süd.

R
5,5